Der FDS fordert die verbindliche Implementierung des Faches in den Unterricht der Grundschule.

Am 5. Mai 2012, anlässlich des 1. Landesfachtages „Darstellendes Spiel in der Grundschule - ästhetisches Lernen in heterogenen Gruppen“, wurde von theaterinteressierten Lehrkräften der Primarstufe und der Förderzentren eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen. Diese ist dem Förderverband Darstellendes Spiel (FDS) angegliedert.

Das IQSH bietet einen Zertifizierungskurs an (Information)

Grundschule - Theater in der Primarstufe


GRUNDSCHULE - braucht Theater

Für die Sekundarstufen I und II in Schleswig Holstein wurde das Fach „Darstellendes Spiel“ bereits eingerichtet, verknüpft mit verbindlichen Weiterbildungsmaßnahmen. (Wenn man sich nicht weitergebildet hat, erhält man keine Unterrichtsgenehmigung.)

Dieses auch zwingend für die Grundschule einzufordern kann nur eine logische Schlussfolgerung sein.

Zielgruppen unserer Arbeit sind Lehrkräfte und Verantwortliche aus den Bereichen der Primarstufe und der Förderzentren. Gleichzeitig wenden wir uns an Verantwortliche der Aus- und Weiterbildung an der Universität und an das IQSH.

Im schleswig-holsteinischen Lehrplan der Grundschule sind Inhalte und Methoden des Darstellenden Spiels in Einzelfächern versteckt (Musik und Kunst, im Deutsch- und Sportunterricht) und erscheinen als „Arbeitsbereich von allgemeiner pädagogischer Bedeutung.“ Das ist uns zu wenig.

Das Darstellende Spiel gibt mit seinen Inhalten, Methoden, Arbeits- und Wirkungsweisen das Potential eines Faches her und muss als solches fest verankert sein. Angesichts einer heterogenen Vielfalt in den heutigen Lerngruppen erweist es sich als das Fach der Inklusion. Theater in der Primarstufe „motiviert durch seine Prozess- und Produktorientierung zu besonders hohen Leistungen und fördert durch seine ganzheitliche Arbeitsweise die individuelle Persönlichkeits- und Bildungsentwicklung, die sozialen Kompetenzen und die Entwicklung von Kreativität sowie die Gestaltungs- und Handlungskompetenz“ (Pressemitteilung des BV.TS vom 13.05.09) auf ganz selbstverständliche Weise wie kein anderes Fach aus.

Natürlich verlangt die Entfaltung dieser Kompetenzen nach ausgebildeten Theaterlehrer/innen in der Primarstufe. Unser Ziel: Um die Aus- Weiter- und Fortbildung von Theaterlehrer/innen an der Primarstufe langfristig zu sichern, muss es die Angebote eines universitären Fachstudiums geben, Modulangebote in den Seminaren für Referendare und Weiterbildungsmaßnahmen in der 3. Phase.

Der Bundesverband Theater an Schulen und der Förderverband „Darstellendes Spiel an den Schulen Schleswig Holsteins“ fordern die Einführung des Faches „Theater“ in der Grundschule (in Hamburg wurde dieser Schritt bereits vollzogen).

Aktuell - Kinder-Theater-Fest in Lübeck 2022